www.save-selma.de

www.save-selma.de zeigt die verzweifelte Situation eines sexuell missbrauchten Mädchens – Selma (sie steht stellvertretend für Jungen und Mädchen). Wer diese Website besucht, begleitet Selma auf dem Gang durch die Institutionen bei der Suche nach Hilfe und entscheidet, wohin sie gehen soll. In Videoszenen sieht man, wie in Beratungsstellen und im Jugendamt mit Selma gesprochen wird, was Selma bei der Polizei und auf der Strasse erlebt.
So zeigt die Website Jugendlichen ihre Rechte und Möglichkeiten, bereitet sie auf Frustrationen vor und nimmt ihnen die Angst vor unbekannten Ämtern und Behörden. NutzerInnen lernen stellvertretend, mit Selmas Anfällen von Mutlosigkeit und Schuldgefühlen umzugehen. So wie Selma auch: sie probiert verschiedene Aufarbeitungsstrategien und wächst schließlich selbst in die Rolle der Helfenden hinein.

www.save-selma.de wurde von der Filmemacherin Cristina Perincioli entwickelt und basiert auf der von ihr 1996 inszenierten und auf CD-ROM produzierten Version. Stephanie Loos programmierte die Site in drei Versionen: als interaktives Video, als Fotogeschichte und als Version für mobile Geräte.
Die Stiftung deutsche Jugendmarke unterstützte das Projekt in 2007-08.

www.save-selma.de