Strafanzeige - eine sinnvolle Intervention bei sexueller Gewalt?

S 10 Aufbauseminar

Inhalte:

In der Arbeit mit von sexueller Gewalt Betroffenen werden PädagogInnen immer wieder auch mit strafrechtlichen Fragen konfrontiert. Oft besteht Unsicherheit darüber, ob eine Strafanzeige erstattet werden muss, welche Rechte und Pflichten sowohl die Betroffenen als auch professionell Beteiligte in diesem Zusammenhang haben, was eigentlich auf die Einzelnen zukommt, wenn eine Anzeige erstattet wird und wie relevant dieser Schritt für den Schutz von Betroffenen ist.

In der Regel stellt ein Strafverfahren für alle Beteiligten eine hohe psychische Belastung dar, geprägt von Unsicherheiten und beeinflusst von der Dynamik, die sexuelle Gewalt auslöst. Das Helfersystem sowie unterstützende Angehörige geraten oft in eine Krise, Betroffene müssen sich häufig mit den wiederkehrenden Gefühlen und Folgen der sexuellen Gewalt auseinandersetzen.

Inhalte der Fortbildung werden sein:

•Überlegungen pro und contra Strafanzeige
•Ablauf eines Strafverfahrens
•Rechte und Pflichten betroffener Mädchen und Frauen
•Aspekte psychosozialer Unterstützung für Betroffene, um die psychische Belastung so gering wie möglich zu halten
•Was brauchen professionell Beteiligte, um betroffene Mädchen und Frauen (und ggf. deren Angehörige) in einem Strafverfahren begleiten zu können?

Die Arbeit an Praxisbeispielen der TeilnehmerInnen ist erwünscht.

Zielgruppe:

Soziale Fachkräfte in der Beratung und Betreuung.

Zielgruppe:
besondere Hinweise:Grundlagenkenntnisse erforderlich
Referentin:Sabine Platt und Jaqueline Ruben
Veranstaltungstag:Freitag, 19.10.2018
Zeitraum:09:00 - 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr:90,00 Euro
Veranstaltungsort:Wildwasser Wiesbaden e.V., Fortbildungszentrum Dostojewskistr. 14, 65187 Wiesbaden
zum vorherigen Seminar « » zum nächsten Seminar