Gewalt statt Geborgenheit

S 02 Basisseminar
Einfuehrung in die Thematik der sexuellen Gewalt

Inhalte:

Sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Jungen wird häufig innerhalb der Familie z. B. durch Elternteile, Großeltern, Onkel, Tante oder durch Personen des nahen sozialen Umfeldes verübt,
also von Menschen, denen das Kind vertraut und von denen es abhängig ist, auf deren uneigennützige Liebe und Unterstützung es angewiesen ist. Das hindert das Mädchen oder den Jungen, die sexuelle Gewalt aufzudecken. Die Folgen, die aufgrund der sexuellen Gewalt, dem Geheimhaltungsgebot und dem Nicht-Wahrnehmen(-Wollen) des nahen Umfeldes für das Mädchen und den Jungen erwachsen, beeinträchtigen ihre / seine körperliche, psychische und soziale Integrität.
Ein Fall von sexueller Gewalt stellt auch für in der Thematik kompetente Fachkräfte eine Herausforderung dar. Für einen professionellen Umgang mit Betroffenen sind daher umfassendes
Wissen sowie die Auseinandersetzung mit eigenen, durch das Thema ausgelösten Gefühlen hilfreich.

Ziel des Seminars ist es:

Fakten zu sexueller Gewalt und zu Täterstrategien zu erfahren
sich Wissen anzueignen über die Situation des Kindes,
psychische und körperliche Folgen etc.
die eigene Wahrnehmung zu schärfen
mögliche Unsicherheiten zu reflektieren
Möglichkeiten und Grenzen des eigenen Handlungsspielraums zu erkennen

Zielgruppe:

Pädagogische, beratende und therapeutische Fachpersonen,
die sich in die Grundlagen der Thematik einarbeiten wollen.

Zielgruppe:
besondere Hinweise:
Referentin:Dr. Christine Raupp
Veranstaltungstag:Donnerstag, 19.04.2018
Zeitraum:09:00 - 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr:90,00 Euro
Veranstaltungsort:Wildwasser Wiesbaden e.V., Fortbildungszentrum Dostojewskistr. 14, 65187 Wiesbaden
zum vorherigen Seminar « » zum nächsten Seminar