Doppelseminar G5

Doppelseminar G5 2018 in Marburg
Grundlagenseminar

Inhalte:

Umfangreiches Grundlagenwissen zum Thema sexuelle Gewalt in der Kindheit ist im Tätigkeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe unverzichtbar. Viele Kinder und Jugendliche kommen mit diesen (traumatischen) Erfahrungen in die Jugendhilfe und zeigen häufig unterschiedliche Symptomatiken wie z.B. Schlafstörungen, aggressives Verhalten, Flashbacks oder eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS).
Der adäquate und zugleich sensible Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen sowie Kenntnisse über die nötigen Handlungsschritte zur Vermutungsklärung und weitere Interventionen sind notwendige Kompetenzen für Fachkräfte. In den Fortbildungen werden theoretische Inputs durch praktische Beispiele und Übungen bereichert und ergänzt. Zugleich haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fallbeispiele aus der eigenen Praxis einzubringen und im kollegialen Rahmen Lösungen und Interventionsschritte zu erarbeiten.

Themen der zwei Seminartage

•Basiswissen zu sexueller Gewalt: Definition: Was ist sexuelle Gewalt? Ausmaß, Handlungsformen der Grenzverletzungen, Zahlen und Fakten zu Häufigkeit
•Hinweise, Symptome, Folgen bei betroffenen Mädchen und Jungen
•Auswirkungen der Täter-Opfer-Dynamik auf die Betroffenen und auf das Helfersystem
•Täter/-innen und ihre Strategien
•Verarbeitungsmöglichkeiten sexueller Gewalterfahrungen
•Umgang mit und Unterstützung von betroffenen Mädchen und Jungen
•Verfahrensablauf zur Vermutungsklärung
•Ebenen sexueller Gewalt in Institutionen
•Schutz- und Präventionsmerkmale in der Einrichtung

Zielgruppe:Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hessischer Einrichtungen der teilstationaeren und stationaeren Kinder- ubnd Jugendhilfe
Referentin(nen):Maj Walter, Sabrina Feussner
Veranstaltungstag(e):Donnerstag, 29.11. und Freitag 30.11.2018
Zeitraum:9:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:Wildwasser Marburg
Wilhelmstr. 40
35037 Marburg
zum vorherigen Seminar « » zum nächsten Seminar