treasure@net - ein weiterer Baustein des Schulpräventionsprojekts

Das Präventionsprojekt „Linie 8“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufen sowie deren LehrerInnen, SchulsozialarbeiterInnen und Eltern. Das Modul für die Mädchen und Jungen wurde nun erweitert: Mit treasure@net wird der wichtige Aspekt „Sexuelle Gewalt durch digitale Medien“ ebenfalls in den Fokus gerückt.

Zum Hintergrund: Digitale Medien sind heute aus dem Leben von Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Online wird kommuniziert, sich ausprobiert und gelernt. Den vielen positiven Optionen stehen jedoch zum Beispiel in Social Communities oder Chats zahlreiche Risiken gegenüber. Sexuelle Gewalt zählt eindeutig dazu.

Ziel der Veranstaltung ist es daher, Mädchen und Jungen sowohl altersgerecht als auch ansprechend zu informieren. Und so eine Auseinandersetzung mit ausgewählten Aspekten dieser Thematik anzuregen.

Unser Mitarbeiterin Anja Hössel und unser auf Honorarbasis tätiger Kollege Felix Vogel haben hierzu ein interaktives Spiel entwickelt. Der Inhalt: Die Schätze des Internets werden von einer unbekannten, kriminellen Macht bedroht. Diese hat den Schutzmechanismus gehackt, um die Schätze des Internets zu beherrschen. Die Mitglieder des Teams „guardians of treasure“, eine Gruppe von mutigen Mädchen und Jungen, machen sich daher auf den Weg nach „treasure@net“ − einem virtuellen Ort, an dem die Schätze des Internets bewahrt werden. Es gilt, die Ziffern für den Sicherheitscode zu sammeln, mit den sich das Schutzmechanismus reaktivieren lässt. Um dies zu erreichen, muss das Team einige Herausforderungen bestehen und sein Spezialwissen gezielt einsetzen. Themen, die dabei aufgegriffen werden, sind u.a.: Profile in sozialen Netzwerken und Chats, Sexting, Cyberbulling, rechtliche Aspekte, Cybergrooming, Freundschaft und Wissen zu sexueller Gewalt.

Mit den Mädchen und Jungen der jeweiligen Klasse arbeiten wir geschlechtsgetrennt und gendersensibel. So werden wir den unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen von Mädchen und Jungen gerecht. Und bieten ihnen einen geschützten Rahmen für Erfahrungsaustausch, vertrauliche Gespräche und intime Fragen.

Darüber hinaus erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen über spezifische Hilfsangebote, die sie online oder in ihrer Region nutzen können. Ein weiteres Ziel: Jugendlichen die Schwellenangst zu nehmen, sich an eine Beratungsstelle zu wenden und ihnen zu vermitteln, welche Hilfen dort angeboten werden.

Mit großem Erfolg und positiven Rückmeldungen wurde 2015 ein „treasure@net“-Pilotprojekt an einer integrativen Gesamtschule erstmals durchgeführt.
„Das Spiel war saucool und hat Spaß gemacht. Es war so einfacher, die Informationen zu verstehen. Ich fand es toll, dass wir die Quizfragen hatten und Übungen gemacht haben.“ (Schülerin, 12 Jahre)

Die beigefügte pdf.Datei (zum downloaden) veranschaulicht sehr schön die Idee bzw. die Bausteine von Treasure@net.

Download wildwasser_wiesbaden_treasure_net.pdf - 4 MB